Billige Weihnachtsgeschenke finden leicht gemacht

Gestern erwischte mich mein Sohnemann auf dem falschen Fuß. „Papa, ich habe schon ein paar Spielsachen, welche ich mir von Christkind wünsche“. Und zeigte mir in einem Spielzeugkatalog seine auserwählten Favoriten.

Weihnachten? Es hat draußen über 20 Grad und der Sommerurlaub ist noch nicht einmal vier Wochen her. Ich wollte mich mit dem Thema noch gar nicht befassen, aber Benni ist da hartnäckig. Und seit er in die Schule geht, ist der Kalender ja nichts mehr unbekanntes für ihn. „Papa, in drei Monaten kommt ja schon das Christkind“. Drei Monate. Wie konnte ich nur so ignorant sein. Das bedeutet ja eigentlich, dass es schon morgen so weit ist. Ich danke meinem Sohn für den dezenten Hinweis.

Die Zeit vergeht wie im Flug.

Ich glaube wir kennen das Problem ja alle.
Man denkt sich: Ach, ich habe ja eh noch ewig Zeit bis Weihnachten. Aber die hat man leider nicht. So ziemlich jedes Jahr wird mir die Zeit ein wenig knapp. Einmal habe ich es sogar geschafft, am 24. Dezember in einem Spielzeuggeschäft mein Glück zu versuchen. Nie wieder!! Erstens hatten die Idee gefühlte 1000 andere Menschen auch. Und zweitens waren die tollen Sachen alle vergriffen. Ich habe mir damals geschworen, dass mir das nicht noch einmal passiert.

Und so versuche ich meine Weihnachtseinkäufe schon einige Wochen oder Monate vorher zu erledigen. Klar, ein paar Kleinigkeiten erledige ich noch zwei Tage vor dem heiligen Abend. Aber die wichtigen und großen Geschenke besorge ich mir schon im Herbst. Ich bin draufgekommen, dass dies sehr nervenschonend ist.

Billige Weihnachtsgeschenke finden erfordert Übung.

Ich gehe einmal davon aus, dass wir alle keine Millionäre sind.

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, dass Weihnachten das Budget ganz schön belastet. Wir Erwachsenen haben uns zwar ausgemacht, nichts großartiges zu schenken. Aber einen Kaffeebecher aus dem „1-Euro Shop“ soll es ja auch nicht werden. Also versuche ich zumindest für meine Frau ein wirklich schönes und auch nützliches Geschenk zu finden. Billige Weihnachtsgeschenke müssen nicht billig wirken. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht. Man sollte sich nur ein bisserl umsehen. Es gibt fast immer irgendwo ein gutes Angebot oder ein echtes Schnäppchen zu holen.

Natürlich kann man auch etwas basteln. Aber leider fehlt mir dazu jegliches Talent. Glaubt mir, ich habe es probiert. Es sieht bei mir nicht nur billig aus, sondern einfach nur schrecklich. Also ist dies keine Option für mich. Aber wozu gibt es das Internet? Hier findet man, wenn man ein wenig stöbert, sehr viele Gelegenheiten um billige Weihnachtsgeschenke zu finden.

Wo man billige Weihnachtsgeschenke finden kann.

Es gibt sicher sehr viele Adressen, wo man günstige Weihnachtsgeschenke finden kann.

Ich möchte hier gerne meine persönlichen Favoriten auflisten. Hier habe ich schon sehr viele preiswerte Geschenke gefunden. Sei es jetzt ein Lego Star Wars Sternenzerstörer für Benni oder ein neuer Rollator für Omi. Ab und zu fällt auch ein Teil für mich in den Warenkorb. Sonst wäre es ja langweilig….

Amazon Preisfehler nutzen.

Das ist eigentlich mein Lieblingsshop.

Amazon bietet eine Menge Vorteile. Die Auswahl ist riesengroß. Es gibt kein Teil, welches man hier nicht findet. Der Service ist erstklassig. Retournieren der Ware erfolgt problemlos und ist, bis auf ein paar Ausnahmen, kostenlos. Bei dem immer wechselnden Angeboten und dem unüberschaubaren Sortiment, schleicht sich von Zeit zu Zeit der Eine oder Andere Preisfehler ein. Hier gilt es zuzugreifen. Auch wenn man den Artikel vielleicht nicht benötigt, kann man ihn mit einem schönen Gewinn wieder verkaufen. Neue Artikel verkaufen sich bei Ebay und Co sehr einfach und zu guten Preisen. Aber meistens behalte ich mir die Schnäppchen. Sie eignen sich ideal als Geschenke.

In dem Artikel Amazon Preisfehler finden, habe ich genau erklärt, wie man zu seinem billigen Weihnachtsgeschenk kommt.

DealClub.


  Der DealClub ist eine ganz tolle Möglichkeit für sehr gute Schnäppchen. Vorweg einmal: Die Teilnahme ist kostenlos. Es gibt keine Gebühren oder dergleichen. Das halte ich für sehr wichtig. Hier gibt es Schnäppchen in verschiedenen Kategorien. Von Multimedia über Mode bis hin zu Haushalt. Das Angebot ändert sich ständig. Wenn man sich ein Produkt ausgewählt hat, kann man sich den sogenannten „BigDeal“ anzeigen lassen. Dieser Preis wird für 33 Sekunden angezeigt. Um diesen Preis zu erhalten, muss man in den 33 Sekunden den Artikel in den Warenkorb legen. Lässt man die Zeit verstreichen, ist auch der „BigDeal“ weg. Man bekommt den Artikel dann auch zu einem fairen Preis, aber nicht mehr so günstig wie beim „BigDeal“.

Meine Erfahrungen mit dem DealClub sind eigentlich sehr gut. Natürlich sind nicht alle angezeigten Preise wirkliche Schnäppchen. Aber man kann sich ja vorher informieren. Bevor man auf den „BigDeal“ Button drückt, einfach das Produkt googlen. Sehr oft liegt der Preis dann wirklich weit unter den günstigsten Angeboten. Aber auch bitte darauf achten, ob es sich um sogenannte „B-Ware“ handelt. Diese sind dann nämlich schon gebraucht und nicht mehr neu. Aber dies steht groß in der Produktbeschreibung. Man kann hier schon sehr billige Weihnachtsgeschenke finden. Ich habe hier ein Tablett um knapp 150 Euro billiger gekauft, als es bei Geizhals gelistet war. Wichtig ist halt den Preis vorher vergleichen.

Ebay


Ich denke Ebay muss ich nicht extra vorstellen. Den größten privaten Flohmarkt der Welt kennt inzwischen jeder. Obwohl sich seit einiger Zeit schon mehr Händler auf der Plattform finden, als Privatpersonen.

Aber auch wenn die Preise längst nicht mehr so günstig sind, wie noch vor einigen Jahren, kann man bei Ebay wahre Schnäppchen finden. Ich habe einen Artikel geschrieben, wie man auch bei Ebay wirklich billige Weihnachtsgeschenke finden kann. Das erfordert zwar ein wenig Zeit und Geduld, aber es lohnt sich auf alle Fälle.

Fazit:

Billige Weihnachtsgeschenke finden ist also gar nicht so schwer.

Gerade Anfang Dezember findet man bei den oben genannten Plattformen eine sehr gute Möglichkeit um wirklich viel Geld zu sparen.

Nicht vergessen sollte man auch die Off-Line Möglichkeiten. Spielzeuggeschäfte, Supermärkte uvm. bieten hier teilweise auch ordentlich Sparpotential. Ich freue mich schon auf die Flugblätter im Dezember. Bis dahin versuche ich mein Glück online.