Die Zahnfee kommt

Die Zahnfee kommt

 

 

 

 

Die Zahnfee wird erwartet.

Es ist wieder einmal soweit.

Benni hat einen Wackelzahn. Das ist wieder ein Job für die allseits beliebte Zahnfee.

Seit ein paar Tagen bemerkt Benni, dass er einen Wackelzahn hat. Und dieser Wackelzahn ist sein bester Kumpel. Damit kann man herrlich spielen. Er bewegt sich so schön und macht auch ganz leise Knarr Geräusche beim Bewegen. Und das beste ist, er bringt wieder die Zahnfee zum Einsatz.

Wackelzahn, die Dritte.

Es ist bereits das dritte Mal, dass die Zahnfee ausrücken muss.

Bei dem ersten Zahn, das war vielleicht ein Abenteuer, brachte die Zahnfee ein tolles Spielzeug. Es war eine Lego Star Wars Figur.

Ab dem zweiten Zahn, bringt die Zahnfee einen Euro pro Zahn. Das haben wir mit der Zahnfee ausgemacht. Sonst sprengen Bennis Zähne das Budget der Zahnfee. Benni freut es, am liebsten würde er gleich alle Zähne verlieren. Dann könnte man mit dem Geld der Zahnfee ja ein tolles Spielzeug kaufen. So aber spart er die Euros.

Wenn es Nacht wird.

Benni liebt die Regelmäßigkeit. Er verliert sogar seine Zähne regelmäßig beim Abendessen. Diesmal war ein knackiger Kohlrabi schuld daran. Aber mal ehrlich: Welcher Wackelzahn hält ein so robustes Gemüse aus?

Nachdem sich Mama und Papa mehrmals die tolle Zahnlücke ansehen durften, mussten sich natürlich auch sämtliche Verwandten den verlorenen Zahn ansehen. Dank Webcam und Skype ist das ja kein Problem.

Vor dem schlafen gehen, kommt der Zahn wie üblich in eine schön verzierte Dose. Und diese muss dann genau in der Mitte unter dem Polster liegen. Die Zahnfee muss ja wissen, wo sie suchen soll. Also, gesagt getan. Benni schl0ß die Augen und entschlummerte sanft.

Dann kam der große Auftritt der Zahnfee.

Leise und auf Zehenspitzen schlich sie ins Kinderzimmer. Mit ihren Zauberkräften hob sie vorsichtig den Kopfpolster in die Höhe und musste aufpassen, dass Benni nicht aufwachte. Warum die Dose auch auf die Seite legen? Nein, so muss die Zahnfee ganz vorsichtig sein und fing leicht an zu schwitzen.

Nachdem die Zahnfee die Dose hatte, tauschte sie den Zahn gegen eine Ein Euro Münze aus. Und dann schob sie ihm mit dezentem Nachdruck wieder unter den Polster.

Nachdem die Zahnfee diesen ehrenvollen Job erledigt hatte, gönnte sie sich einen guten Kaffee. Der Zahn wanderte in eine spezielle Dose zu den anderen Zähnen.

Hurra, die Zahnfee war da.

Am nächsten Morgen wurden meine Frau und ich um 5 Uhr von einem lauten Geschrei geweckt.

Benni stürmte ins Schafzimmer und zeigte uns ganz stolz den Euro. Wir lächelten etwas müde und erklärten die Zahnfee zum Helden der Familie.

Hoffentlich dauert es bis zum nächsten Wackelzahn noch eine Weile.

Zahnfee

Der Wackelzahn aus der Nähe