Lego gegen Playmobil

Lego gegen Playmobil ist eine Glaubensfrage. Welches Spielzeug das Bessere ist, wird wohl jeder anders beantworten. Bei uns in der Familie gibt es einen eindeutigen Sieger. Wer das wohl ist? Aber hier die Geschichte, wie es dazu kam.

Am Anfang war alles wunderschön.

Vor einigen Jahren bekam Benni sein erstes Playmobil geschenkt. Es war ein Wikingerschiff samt Besatzung. Für mich war es eine große Freude zu sehen, wie toll er damit spielte. Der Kinderzimmerboden wurde zum Meer und das Bett war das unbekannte Wikingerland. Nebenbei spielte mein Sohn auch gerne mit Duplo. Die beiden Spielsachen ergänzten sich wunderbar. So wurde aus Duplo schon mal schnell ein feindliches Schiff gebaut und von den Wikingern versenkt.

Dann kam Lego.

Aus meiner Kindheit hatte ich noch unzählige Legosteine aufgehoben. Ich hatte sie meinem Neffen geborgt und er hatte damit seinen großen Spaß. Aber inzwischen ist er weit über 20 Jahre alt und spielt nicht mehr so gerne mit Legosteinen…

Also habe ich sie wieder geholt und an meinen Sohn übergeben. Damit war der inoffizielle Kampf von Lego gegen Playmobil ausgebrochen.

Seitdem wurde fast nur noch mit Lego gespielt. Duplo war sowieso nur mehr für Babys, zumindest konnte ich mir das anhören. Aber auch das Wikingerschiff verschwand in der Versenkung. Mit Lego wurde gebaut und experimentiert, dass es eine Freude war. So ziemlich alles wurde von Sohnemann nachgebaut und mit viel Fantasie konnte ich es auch wieder erkennen. Und wir verbrachten unzählige Stunden damit, gemeinsam etwas zu bauen und zu erfinden.

Lego gegen Playmobil

Lego gegen Playmobil ist entschieden.

Wieso Lego gegen Playmobil gewonnen hat.

Auch heute noch vergeht kaum ein Tag, an dem Benni nicht etwas aus Lego bastelt. Einmal sind es kleinere Fahrzeuge, dann wieder sehr große Konstruktionen. Inzwischen hat er schon reichlich Nachschub in Form neuer Bausätze erhalten. Und daran liegt auch der klare Vorteil von Lego.

Das Zusammenbauen macht den Kindern einfach unglaublichen Spaß. Wenn ich sehe, wie Benni seine Bauleidenschaft auslebt, lacht mein Herz. Musste ich anfangs noch mithelfen beim zusammenbauen, so darf ich heute höchstens noch den einen oder anderen Teil suchen helfen. Dabei hat mir das bauen auch so einen Spaß gemacht…

Und der andere große Vorteil von Lego sind die Lizenzen.

Dass mein Sohn ein großer Star Wars Fan ist, habe ich schon erwähnt. Und hier hat Lego eindeutig die Nase vorne. Es gibt fast jedes Fahrzeug und jede Figur aus dem Star Wars Universum in Form der kleinen Plastikklötze. Playmobil hat hier leider das Nachsehen. Und was gibt es für kleine Fans schöneres, als eine Szene aus dem Film nachzubauen?

Lego gegen Playmobil ist eigentlich unfair.

Lego besitzt so unglaublich viel Gestaltungsraum, was Playmobil nie erreichen kann oder auch will. Im Prinzip sind es zwei völlig unterschiedliche Spielzeugarten und doch werden sie sehr oft miteinander verglichen. Aber woran liegt das?

Es beginnt bei den Erwachsenen. Ich führte schon mehrere Gespräche mit Eltern, welche entweder Lego oder Playmobil bevorzugen. Dies liegt entweder an den eigenen Kindheitserfahrungen oder an den Vorlieben der eigenen Kindern. Ich bin dabei immer sehr entspannt, denn ich spielte mit beiden Spielsachen sehr gerne. Je nach Stimmung und Laune.

Unter den Kindern ist die Sache eindeutig für Lego entschieden. Zumindest im Freundeskreis meines Sohnes. Dort haben alle Kids Lego, egal ob Mädchen oder Jungen. Mit Playmobil spielt keiner (mehr). Das liegt meiner Meinung nach an der Sache mit der Lizenz. Star Wars rockt eben mehr als die „Spacestation“ von Playmobil.

 
Mein persönlicher Sieger aus Lego gegen Playmobil.

Mein persönlicher Sieger ist…….BEIDE.

Zu meiner Zeit spielte ich sehr gerne mit Lego. Aber auch mit Playmobil. Und noch mit Playbig. Häh, was ist denn jetzt Playbig? Das waren so ähnliche Figuren wie Playmobil, nur größer und beweglicher. Die haben mir viel besser gefallen, nur leider war die Auswahl sehr begrenzt. Aber die Figuren waren spitze und da konnte sich Playmobil verstecken. Zumindest dachte ich mir das als Kind.

In der Gegenwart dominiert Lego unsere Wohnung. Damit steht der Kampf Lego gegen Playmobil 1:0 für Lego. Aber ich denke, dass Playmobil noch eine sehr große Chance hat aufzuholen. Sollte sich das Interesse meines Sohnes von Star Wars wegbewegen, steht Playmobil schon bereit ihn abzuholen.

Mir ist es eigentlich egal mit was er spielt. Preislich sind beide Spielsachen sowieso jenseits von Gut und Böse. Qualitativ sind sie ebenso ebenbürtig. Die Hauptsache ist, mein Spross ist glücklich beim Spielen.