Lustig essen

Lustig essen

 

 

 

 

Wenn das Kind nicht essen mag.

Sollte Benni einmal nichts essen wollen, probieren wir es mit lustig essen.

Benni hat mit seinen sechs Jahren schon einen richtigen Sturschädl. Vor allem, wenn es um das Thema Essen geht. Er könnte sich nur von Schokolade und Pizza ernähren. Da mir persönlich das ewige herum streiten wegen dem Essen schon auf die Nerven geht, probiere ich es seit einiger Zeit mit Lustig essen.

Ich versuche herkömmliches Essen ein wenig künstlerisch zu Gestalten. Lustig essen halt.

Das Spagetti  Sandwich.

Es gab bei uns Spagetti. Das ist eigentlich kein Thema, da Benni Nudeln in allen Variationen liebt. Aber diesmal hatte er null Bock auf essen. Da wir im Anschluss weggingen, war es mir wichtig, dass er zumindest ein bisserl was zu sich nimmt. Ich kenne ihn ja. Kaum sitzt man im Auto, kommt der große Hunger. Um dies zu vermeiden, packte Papa seine ganze Kreativität aus.

Ich toastete drei Scheiben Toastbrot (natürlich Vollkorn…) und klatschte einen Haufen Nudeln dazwischen. Diese wurden noch mit Ketchup getränkt und fertig war Papa`s Spagetti Sandwich. Mein erstes lustig Essen Gericht. Benni riss die Augen weit auf. Auf einmal war der Hunger da und Sohnemann langte ordentlich zu. Ihm gefiel das lustig essen sehr. Aber nicht nur ihm. Auch unser Kater Gilbert war jetzt neugierig geworden und versuchte seinen Anteil zu sichern.

Das Verzehren des Nudelmonsters war nicht so einfach. Aber Benni biss, kaute und schlürfte sich durch. Natürlich lag das erste Hilfe Set in Form von Servietten und einem feuchten Waschlappen schon bereit. Chaos pur, aber ein Mordsspaß für den Kleinen. Lustig essen halt.

 

 

 

Der Faschierte Braten Gugelhupf.

Als ich mit Benni einkaufen war, überlegten wir, was wir am Abend kochen würden. Er wollte natürlich…..Pizza. No Senior war mein Kommentar. Ich wollte einen faschierten Braten (für unsere Leser aus Deutschland heißt es Hackbraten). Benni schmollte und sagte, das esse er nicht.

Also war es wieder Zeit für lustig essen.

Warum muss ein Braten immer die gleiche Langweilige Form haben, dachte ich mir. Ich durchstöberte unsere Küche und wurde fündig. Eine Gugelhupf Form aus bestem Silikon. Ideal, da ich dafür kein Öl brauche. Ich hasse nichts mehr, als wenn der Braten in einer Öllache schwimmt. Also das Faschierte gewürzt und in die Form gegossen. Nach einer Stunde nahm ich unser Mahl aus dem Ofen und fertig war Papa`s faschierter Braten Gugelhupf.

Als Benni das Meisterwerk sah, leuchteten seine Augen. Und mein Sohn aß das erste Mal ohne zu murren einen faschierten Braten. Natürlich mit Ketchup, aber das zählt bei uns inzwischen schon zu den Grundnahrungsmitteln.

 

 

 

Fazit:

Lustig essen macht Spaß.

Die gewohnten Speisen ein wenig anders gestalten und die Kinder essen alles. Für mich ist das eine lehrreiche Erfahrung. Meiner Frau und mir gefällt das lustig essen auch sehr. Es heißt nicht umsonst: Das Auge isst mit.