Madbid

Nachdem ich vor einiger Zeit über QuiBids berichtet habe, möchte ich nun Madbid vorstellen.

Madbid ist ebenfalls eine 1- Cent Auktion, welche sich aber von QuiBids in vielen Punkten unterscheidet.

Mein Madbid Test.

Die Registrierung bei Madbid erfolgt schnell und komplikationslos.

Und mitbieten zu können, muss man sich Gebote kaufen. Hier gibt es verschiedene Angebote, wo jeder für sich persönlich entscheiden, welches er nimmt. Ich habe mir für den Anfang das kleinste Paket gekauft.

Im Anschluss daran hat man die Möglichkeit bei Anfänger Auktionen mitzumachen. Diese bieten eine sehr gute Gelegenheit um zusätzliche Gebote sehr günstig zu kaufen.

Ich verfüge jetzt über knapp 300 Gebote und stürzte mich gleich ins Geschehen.

Viele Topprodukte bei Madbid.

Bei Madbid gibt es ausschließlich Top Marken zu erwerben. Angefangen von Apple, über Canon bis hin zu Nikon.

Die Auktionen laufen über einen bestimmten Zeitraum. Meistens ist bei Madbid um Mitternacht Schluss. Die Auktion läuft dann am nächsten Tag wieder weiter. Bei QuiBids laufen die Auktionen auch die ganze Nacht hindurch.

Meine Madbid Strategie.

Ich habe bis jetzt noch nicht mitgeboten. Das hat vielerlei Gründe.

Ich muss mich erst mit Madbid vertraut machen. D.h. ich werde mir die Durchschnittspreise der versteigerten Produkte notieren. So erhalte ich einen Überblick, wie viel Geld die Produkte ersteigert werden. Denn eines habe ich bei QuiBids gelernt: am Anfang sollte man nicht seine Gebote verschleudern. Dies sollte man den Mitstreitern überlassen.

Es gibt auch einen automatischen Bieter.

Wenn man diesen aktiviert, bietet man so lange mit bis man keine Gebote mehr hat. Auf diesen Service werde ich verzichten. Ich bin ein Freund des manuellen Bietens. Da behalte ich den Überblick über meine Gebote.

Madbid hat den Firmensitz in England und bietet deutschen Support. Dies ist einer der größten Vorteile gegenüber QuiBids, welche ihren Sitz auf Malta haben.

Ich werde demnächst auf Madbid aktiv werden. Sollte schon jemand Erfahrung damit haben, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.

Update, 13.9.2014

So, es hat ein bisserl gedauert, aber ich habe meine Erfahrungen mit Madbid gemacht.

Der Unterschied zu QuiBids ist der, dass die Auktionen unterschiedlich hohe Bietpreise haben. D.h. , man benötigt für ein Gebot zwischen 2 und 6 Bids. Bids sind die Gebotseinheiten, welche man sich kaufen muss, um mitbieten zu können. Im Schnitt kostet ein Bid 12 Cent.

Die Anzahl der benötigten Bids ergibt sich aus der Wertigkeit der Gegenstände. In punkto Qualität bietet Madbid deutlich mehr als QuiBids. Hier sind nur Topprodukte zu finden.

Für mein Objekt der Begierde, eine Canon EOS70D plus Objektiv muss man 4 Bids pro Gebot bezahlen. Ein Gebot kostet daher rund 50 Cent.

Ein Schuss ins Blaue.

Wie gesagt, ich wollte die Canon ersteigern und stieg bei einem Gebotspreis von 96,21 Euro ein. Der Neupreis liegt etwa bei 1350 Euro.

Ich hatte knapp 300 Bids zur Verfügung und glaubte, ich bin der König der Welt. Aber jedes mal bieten kostete mich 4 Bids. So schnell konnte ich gar nicht schauen, waren meine Bids weg und ich hatte nichts. Natürlich war ich im ersten Moment ziemlich frustriert und wollte von dem Ganzen nichts mehr wissen.

Aber gestern probierte ich es noch einmal. Diesmal mit einer ganz anderen Madbid Strategie.

Meine Madbid Tipps und Tricks.

Ich kaufte mir für ca. 50 Euro 400 Bids und startete mein Spiel.

Diesmal hatte ich eine Playstation 4 samt Spiel im Visier. Neupreis ca. 430 Euro. Die Auktion startete um 22 Uhr an einem Wochentag. Ich wartete bis knapp vor Mitternacht, der Preis lag bei etwa 9 Euro, und begann mit zu bieten.

Ich benötigte 96 Bids, das sind knapp 12 Euro und die Konsole gehörte mir. Wau, ein sehr gutes Gefühl.

Mein Tipp für Madbid ist, kurz vor Auktionsende einzusteigen. Das hat sich schon bei QuiBids bestätigt, wo ich noch aktiv bin, und zeigt auch bei Madbid Wirkung. Ich weiß nicht, ob es die beste Madbid Strategie ist, aber sie hat tadellos funktioniert.

Jetzt werde ich einmal auf meine Playstation warten. Wahrscheinlich verkaufe ich sie wieder. Mit dem Gewinn kann ich meinem Sohn ein schönes Weihnachtsgeschenk kaufen.