Nanoblock Test

Wer sich schon ein wenig auf meinem Blog umgesehen hat, der weiß, dass ich ein großer Lego Fan bin. Mein Sohn Benni und ich, lieben die Vielfalt und schier unendlich scheinenden Möglichkeiten des Zusammenbauens.

Umso neugieriger wurde ich, als ich die Nanoblocks entdeckte.

Was ist Nanoblock eigentlich?

Nanoblocks sind, genau wie Lego, Bausteine zum einfachen Zusammenbauen.

Sie sind vom Prinzip her wie die Lego Steine aufgebaut, nur um ein Vielfaches kleiner. Wer mit Legosteinen vertraut ist, wird sich in der Welt der Nanoblocks sofort wie zuhause fühlen.

Warum ein Nanoblock Test?

Ich schreibe den Nanoblock Test für Euch, um etwaige böse Überraschungen zu vermeiden.

Gerne möchte ich Euch die Vorteile, aber auch die Nachteile dieses Systems erklären. Nanoblocks sind sicherlich nicht für jedermann geeignet, aber wer sich einmal für sie entschieden hat, wird seine Freude damit haben.

Die Auswahlmöglichkeiten bei Nanoblock.

Nanoblock Test

Im Gegensatz zu Lego, bietet Nanoblock derzeit nur eine kleinere Auswahl an Bausätzen an.

Es handelt sich dabei überwiegend um Nachbildungen von Comicfiguren. Auch einige Gebäude haben sich schon in das Angebot verirrt und ich hoffe, es kommen noch einige dazu.

Aufgrund der Größe muss man auf Spielfiguren verzichten. Diese wären auch viel zu klein, um sich damit sinnvoll befassen zu können.

Unser erster Nanoblock Bausatz.

Unser erster Nanoblockbausatz ist eine Nachbildung von Captain America.

Er schien mir nicht allzu schwer zum Nachbauen zu sein und hielt sich auch preislich in Grenzen.

Meinem Sohn und mir gefällt die Figur des Captain seit den Avengers besonders gut und deshalb fiel unsere Wahl auf ihn.

Der erste Eindruck.

Nanoblock Test

Wir öffneten also die Verpackung und waren zuerst ein bisserl schockiert.

Klar, wir wussten, dass Nanoblock kleiner als Lego waren. Aber sooo klein hatten wir nicht erwartet.

Vor uns lagen mehrere hundert Steine und mein erster Gedanke war: Das schaffen wir nie.

Schon beim ersten Angreifen der Nanoblocks, verschwanden diese unter meinen Erwachsenen Fingern. Mein Sohn freundete sich deutlich schneller mit ihnen an. Das lag nicht unwesentlich an seinen kleineren Händen.

Aber, und man glaubt es kaum, nach ein paar Minuten des Bauens, hatten sich meine Hände an die Kleinstteile gewohnt und es gab damit keine Probleme mehr.

Die Bauanleitung.

Nanoblock Test

Die Bauanleitung der Nanoblocks besteht aus einem doppelt bedrucktem Blatt.

Hier ist man von Lego doch schon sehr verwöhnt, wo einem die benötigten Steine gezeigt werden und man Schritt für Schritt begleitet wird.

Ganz so komfortabel ist Nanoblock hier nicht.

Es werden gleich mehrere Schritte auf einer Abbildung gezeigt. Die dafür benötigten Steine muss man von der Zeichnung abschauen und sich raussuchen.

Dieses Prozedere hat meinem Sprössling nicht so gut gefallen. Also durfte ich die Steine suchen und er konnte bauen.

Anfangs dachte ich, es fehlen sehr viele Steine.

Auf der Anleitung sind viele Nanoblocks hellgrau dargestellt. Aber ich kann Entwarnung geben. Diese Steine sind die bereits gebauten und dienen nur zur Unterstützung des Kunden.

Auch an diese Neuheit haben wir uns schnell gewohnt und so stand dem fröhlichen Werken nichts mehr im Wege.

Die Haltbarkeit der Nanoblocks.

Wenn man bei Lego zwei Steine zusammen baut, dann halten diese sehr gut zusammen.

Bei billigen Nachbauten haben wir schon anderes erlebt und wir mussten zu Kleber zurückgreifen.

Wie halten die Nanoblocks zusammen?

In unserem Nanoblock Test hielten die Steine sehr gut zusammen. Sie waren nicht locker und griefen sehr schön ineinander.

Das Problem dabei ist, das selbe wie bei Lego. Wenn man etwas falsch zusammen gebaut hat, ist es nicht so einfach, diese Verbindung wieder zu lösen. Was bei Lego noch relativ einfach funktioniert, stellt Kinder bei Nanoblock vor ein echtes Problem. Aufgrund der Größe der Steine, schaffen es Kinder schwer bis gar nicht, diese alleine wieder zu lösen. Hier sollte auf alle Fälle ein Erwachsener helfen.

Bei uns hat sich auch bewährt, dass ich beim Zusammenbauen meinen Sohn unterstützt habe. Ich ließ ihn zwar alleine werken, machte ihn aber auf etwaige Fehler aufmerksam. Das hat uns ein unnötiges Zerlegen erspart und machte uns Beiden sehr viel Spaß.

Was kosten Nanoblocks?

Nanoblock Test

Natürlich spielt bei einem Nanoblock Test auch die preisliche Komponente einen wichtigen Punkt.

Nanoblocks sind um einiges günstiger als Legosteine.

Natürlich kommt es darauf an, wo man sie kauft.

Bei Amazon kostet unser Captain America in etwa 10 Euro.

Wenn man direkt aus China bestellen will, kostet die gleiche Figur in etwa 4 Euro. Über den asiatischen Amazon Konkurrenten AliExpress habe ich schon einen ausführlichen Artikel beschrieben.

Im Fachgeschäft habe ich noch kein Nanoblock entdeckt. Ich hoffe, das wird sich bald ändern.

Mein Fazit über Nanoblock.

Im Abschluss an den Nanoblock Test ziehe ich gerne ein persönliches Fazit.

Es macht sehr viel Spaß, mit den kleinen Bausteinen zu werken.

Anfangs ist die doch sehr kleine Größe etwas ungewohnt.

Aber wir hatten uns sehr schnell daran gewöhnt und hatten nach kurzer Zeit kein Problem mehr damit.

Die Qualität der Steine ist sehr gut. Hier gibt es wirklich nichts zu bemängeln.

Die Nanoblocks halten sogar so gut, dass ein Lösen der Steine sehr schwer ist. Aufgrund der Größe ist es für Kinder beinahe unmöglich, dies alleine zu schaffen.

Mein Sohn ist jetzt 8Jahre und hat es nicht alleine geschafft. Ältere Kinder haben aber damit wahrscheinlich kein Problem.

Wir benötigten für unseren Captain America in etwa zwei Stunden, bis er fertig zusammen gebaut war. Ja, ich weiß. Wir waren nicht die Schnellsten. Aber die Zeit ist wie im Fluge vergangen.

Über die Bauanleitung gibt es nicht viel zu diskutieren.

Sie ist bei weitem nicht so komfortabel, wie das Pedant aus dem Hause Lego.

Aber, wenn man sich erst einmal daran gewohnt hat, ist sie schlicht aber ausreichend. Aber auch hier empfehle ich bei Kindern die Unterstützung eines Erwachsenen. Das Auslesen aus der Anleitung, welche Steine man benötigt, kann für Kids schnell frustrierend sein.

Unser Captain America hat einen Platz in der Vitrine bekommen.

Damit er sich nicht so einsam fühlt, habe ich ihm schon Unterstützung bestellt. Demnächst begleiten ihn der Hulk und Iron Man.

Für meinen Sohn habe ich Darth Vader und Meister Yoda bestellt.

Achja, meine Frau ist auch ganz angetan von den Nanoblocks.

Für sie habe ich das Schloss Neuschwanstein bestellt.

Mal sehen, ob sie auch die Hilfe von Papa brauchen kann…..