Spielzeug billig kaufen

Gerade in der Vorweihnachtszeit ist die Lage für viele Eltern prekär. Die Kinder schreiben einen Ellenlangen Brief ans Christkind, vollgepackt mit Wünschen. Aber der Kontostand vom Christkind sieht traurig aus.

Was machen?

Ich möchte euch einige Alternativen aufzeigen um Spielzeug billig kaufen zu können. Wie man seinen Sprösslingen trotz bescheidener finanzieller Mittel doch eine riesen Freude machen kann.

Dieser Artikel soll eine Ergänzung zu meinem Bericht über günstige Weihnachtsgeschenke sein.

Müssen es immer die neuesten Spiele sein?

Mein Sohn Benni liebt Videospiele. Neben dem Spielen am PC hat er eine X-Box 360, welche ihm und seinen Freunden viel Spaß macht.

Er wird jetzt bald 8 Jahre alt. Das ist noch ein sehr dankbares Alter. Da genügt noch die X-Box 360 und es muss noch keine X-Box One sein. Und auch bei den Spielen verhält es sich ähnlich.

Wer sich schon einmal neue Konsolenspiele gekauft hat, wird wahrscheinlich am Wert des Geldes gezweifelt haben. 60 Euro für ein Spiel, welches in einem Jahr schon veraltet ist und immens an Wert verliert. Und genau hier kann man sein Spielzeug billig kaufen.

Es gibt hier in Wien sehr viele Geschäfte, welche Videospiele gebraucht verkaufen. Und man bekommt auch die Vorgängerversionen der aktuellen Games. Ich nehme zum Beispiel die Fußballspiele der FIFA Reihe. Das aktuelle Fifa 15 kostet so um die 50 Euro. FIFA 14 bekommt man gebraucht schon um 9 Euro. Und das in einem neuwertigem Zustand. Mein Sohn spielt sogar noch die FIFA 10 Edition. Die habe ich um 2 Euro gekauft.

Und glaubt mir, er und seine Freunde haben damit genauso viel Spaß wie mit der aktuellen Version.  Wie gesagt, 8Jahre ist ein dankbares Alter. In einigen Jährchen wird es wohl die neueste Variante sein müssen. Aber bis dahin besorgen wir die etwas älteren Spiele und sparen hier sehr viel Geld.

Preise vergleichen und Geduld haben.

Mein Sohnemann wünscht sich vom Christkind Lego Star Wars Artikel. Am liebsten wäre ihm der Todesstern, der kostet ja nur 400 Euro. Inzwischen habe ich ihm erklärt, dass er mit diesem Teil nicht wirklich spielen kann, sondern nur in der Vitrine bestaunen kann. Also hat er sich davon verabschiedet und wünscht sich kleinere Packungen mit viel Figuren dazu.

Ich habe mich ein wenig umgesehen und bin in einem großen Kaufhaus fündig geworden. Eine Packung kostete 17 Euro. Natürlich hätte ich gleich zuschlagen können und es kaufen können. Lego kostet ja überall gleich viel, könnte man sich denken.

Aber ich habe mich im Internet umgesehen und siehe da, Lego kostet NICHT überall gleich viel. Bei Amazon entdeckte ich die gleiche Packung für 13 Euro. Wow, 25% billiger wie in dem Kaufhaus. Eigentlich kann es ja nicht noch billiger werden, dachte ich.

Es ist ja noch eine Zeit hin bis Weihnachten. Also habe ich es noch nicht eilig mit dem Kaufen. Und das Warten hat sich gelohnt. Auf der Amazon Preisfehler Seite, entdeckte ich das gleiche Spielzeug um 10 Euro. Das sind jetzt schon 60% Ersparnis gegenüber dem Kaufhaus. Hier bestellte ich gleich, denn diese Preisfehler Angebote sind meistens schnell vergriffen.

Natürlich kann man dieses Beispiel auf jeden anderen Artikel 1:1 umsetzen. Meine Message ist eigentlich simpel. Nicht beim ersten Anbieter kaufen. Preise vergleichen und abwarten. Man kann hier sehr leicht Spielzeug billig kaufen. Natürlich ist das keine Garantie, denn einige Artikel werden wahrscheinlich nie billiger. Aber man kann es auf alle Fälle versuchen.

Glück herausfordern.

Vor einigen Jahren wünschte sich mein Sohnemann ein bestimmtes Auto von Cars. Da kostete in etwa 40 Euro, was für ein Stück Plastik schon viel Geld ist. Ich war in einem sehr großen Spielzeuggeschäft unterwegs und hatte das gesuchte Fahrzeug entdeckt. Ich sah mir alle Autos an und alle hatten den Preis von 39,90 Euro etikettiert. Fast alle. Eines war mit 19,90 Euro beschriftet. Es war weder kaputt noch sonst irgendwie anders. Es war einfach ein Preisfehler in einem realen Geschäft. Ich ging zur Kasse und bezahlte die Hälfte vom „echten“ Preis. Ja, das war Glück. Aber auch meine Hartnäckigkeit mit dem Durschauen aller Autos hatte sich bezahlt gemacht.

Amazon bietet täglich seine Blitzangebote an.

Dabei werden im Stundentakt neue Artikel mehr oder weniger preisreduziert angeboten. Der Clou dabei ist, dass die vorhandene Stückzahl limitiert ist. Es kann vorkommen, dass der Artikel nach 20 Sekunden ausverkauft ist. Ich sehr mir schon im Vorfeld die für mich interessanten Sachen aus und vergleiche die Preise. Wenn der Artikel dann wirklich ein Schnäppchen ist, schlage ich zu. Natürlich ist das auch Glückssache. Ich gehe arbeiten und habe nicht immer Zeit vorm PC zu sitzen. Aber ein paar gute Gelegenheiten habe ich schon ergattert.

Der Klassiker.

Spielzeug billig kaufen

Soldatenfort

Zum Schluss möchte ich den Klassiker  vorstellen um Spielzeug billig kaufen zu können.

Obwohl kaufen hier das falsche Wort ist. Es handelt sich um das allseits beliebte Selbstgebasteltes schenken.

Wenn ich Benni einen selbstgebastelten Kalender schenken würde, wäre seine Freude darüber sehr überschaubar. Aber warum kann es nicht einmal etwas Anderes sein?

Mein Sohn spielt gerne mit seinen 1:72 Figuren. Egal ob Star Wars oder Cowboys und Indianer. Ihm fehlte noch ein cooles Soldatenfort. Im Handel kostete so ein Ding über hundert Euro. Wenn man denn eines bekam.

Ich fuhr zum Baumarkt und holte mir Holz, Farbe und Modellbau Zubehör. Nach einigen Stunden Arbeit hatte ich ein tolles Fort gebaut.

Mein Sohn war total happy und spielt sehr gerne damit. Und seine Freunde sind neidisch, weil es das Fort nicht zum Kaufen gibt.

Mein nächstes Projekt wird eine Star Wars Festung werden. Aber erst nächstes Jahr, leider keine Zeit.

Ich denke, diese Idee lässt sich für viele Interessen und beide Geschlechter umsetzen.

Fazit:

Es gibt einige Möglichkeiten um Spielzeug billig kaufen zu können.

Meiner Meinung sind eine zeitgerechte Planung das Um und Auf. Wenn man sich mehr Zeit nimmt, kann man besser Preise vergleichen und notfalls noch etwas selbst basteln.

Wenn ihr noch mehr Ideen zu dem Thema habt, wäre ich für Denkanstöße sehr dankbar.