Battroborg

Battroborg

Battroborg ist ein Roboter Kampf Spiel mit Bewegungssensoren. Das Spiel ist in Österreich noch nicht erhältlich. Aber warum haben wir Battroborg schon zuhause?

Eine überraschende E-Mail.

Ich bekam vor einiger Zeit eine E-Mail von TOMY. Falls es wer nicht kennt, bei TOMY handelte es sich um einen der größten Spielzeug Geschäfte in Deutschland.

Die nette Dame von der PR Abteilung schrieb mir, wie sehr ihr mein Blog gefällt. Und ob ich nicht Interesse hätte ein neues Spielzeug zu testen und darüber zu schreiben. Dabei handelt es sich um Battroborg. Ich dürfte das Set behalten und würde keinerlei Verpflichtung eingehen.

Natürlich stimmte ich dem zu. Denn das Spielkonzept interessierte mich sehr. Und selbstverständlich dachte ich dabei auch an Benni.

Das Paket ist gekommen.

Und tatsächlich.

Nur wenige Tage nach meiner Antwort brachte der Postbote ein sehr großes Paket aus Deutschland. Darin enthalten war das Spiel Battroborg.

Die Verpackung sah beeindruckend aus. Die zwei Kampfroboter strahlten mir entgegen. Und darunter war die große Kampfarena zu sehen. Auch Benni war von Battroborg sehr beeindruckt. Also ging es gleich ans auspacken.

Die Kampfarena von Battroborg ist schnell zusammengestellt. Dafür benötigt man keine Gebrauchsanleitung. Apropos Gebrauchsanleitung: Hier wird zwar alles genau und sehr gut beschrieben, aber zum Lesen benötigt man eine Lupe. Und das ist nicht übertrieben. Selbst mein Sohn mit seinen gesunden Augen konnte nichts erkennen. Hier sollte noch dringend nachgebessert werden.

Die Vorbereitung.

Battroborg enthält zwei Kampfroboter und jeweils zwei Controller für einen Roboter. Insgesamt werden acht Stück AA Batterien benötigt, welche alle im Controller untergebracht werden. Die Roboter werden über eine Ladestation am Controller aufgeladen. Ein Ladevorgang dauert in etwa 20 Minuten und bietet dafür ebenso langen Spielspaß.

Natürlich muss jeder Controller mit dem richtigen Kampfroboter gekoppelt werden. Das funktioniert einwandfrei.

Battroborg beinhaltet auch eine Menge Sticker zum aufkleben. Wir haben bewusst darauf verzichtet, da mein Sohnemann die Roboter ohne Sticker viel cooler findet.

Möge die Schlacht beginnen.

Und dann ging es ans Eingemachte.

Jeder Spieler erhält einen Controller in jeder Hand. Diese sind durch ein Kabel miteinander verbunden. Die Steuerung der Kampfroboter ist kinderleicht. Boxe ich mit der rechten Hand nach vorne, dann tut dies der Kampfroboter ebenso. Und sollte ich meine Linke einsetzen, so macht das auch mein kleiner Kampfroboter.

Das Ziel der Begierde ist das Gesicht des Gegners. Hat man dieses fünfmal getroffen, so wird er kampfunfähig. Signalisiert wird dies optisch durch Farben und akustisch durch Treffertöne.

Meiner Frau bot sich ein seltsamer Anblick. Vater und Sohn boxen wie wild in der Luft herum und haben sichtlich viel Spaß. Naja, Benni hat mehr Spaß. Denn er beherrscht Battroborg eindeutig besser. Als ich meinen ersten K.O. landete, musste ich schon sechsmal auf die Bretter.

Battroborg

Noch interessanter wurde es, als Bennis Freund bei uns war.

Dieser war von Battroborg sofort begeistert und wollte nichts anderes mehr spielen. Er und Benni lieferten sich stundenlang heiße Kämpfe. Natürlich immer mit Pausen dazwischen, wo die Akkus neu geladen werden mussten. Aber dies tat dem Spaß keinen Abbruch. Im Gegenteil. In den Pausen wurde heftig diskutiert und über Taktiken gesprochen.

Battroborg bietet auch verschiedene Möglichkeiten.

Die Kampfarena von Battroborg lässt sich leicht umgestalten. Und die mitgelieferten Zuschauer aus Plastik lassen sich als Sparringspartner benutzen. Dies macht vor allem Kindern Spaß. Sie stellen Sie ganz knapp hintereinander auf und stoßen alle mit einem Schlag des Kampfroboters um.

Fazit:

Wir haben jetzt schon sehr viele Stunden mit Battroborg gespielt. Speziell Benni ist oft am Trainieren.

Mein Fazit für dieses Spiel ist durchwegs positiv. Wer schon einmal mit dem Videospiel Wii von Nintendo gespielt hat, findet sich mit der Steuerung von Battroborg sofort zurecht. Die Roboter setzen die Bewegung wirklich 1:1 um. Hier gibt es keine lästige Verzögerung.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Gebrauchsanleitung. Hier ist die Schrift leider viel zu klein geraten. Aber mit einer Lupe war auch das kein Problem. Und danach benötigt man sie sowieso nicht mehr.

Ich weiß jetzt nicht wie viel Battroborg im Handel kosten wird. Aber sollte der Preis nicht exorbitant hoch sein, kann ich dieses Spiel nur jedem empfehlen.