Draisinentag 2013

Draisinentag 2013

Es war wieder einmal soweit, der Draisinentag 2013 ist da.

Wie in unserer Familie üblich, lassen wir uns dieses Schauspiel auch heuer wieder nicht entgehen.

Was ist der Draisinentag?

Der Draisinentag ist ein Wettrennen von selbstgebastelten Draisinen im Wiener Prater. Gefahren wird auf einem Teilabschnitt der Liliputbahn. Dabei werden die verrücktesten Designs von den Erbauern entworfen. Meist handelt es sich um Schulklassen, aber auch Privatpersonen wurden schon gesehen.

Großes Event.

Der Draisinentag ist immer ein großes Event. Auch dieses Jahr wurde für reichlich Unterhaltung gesorgt. Neben den eigentlichen Rennen, sorgen kulinarische Köstlichkeiten ala Würstel oder Grillhuhn für Gaumenfreuden. Auch das obligate Tombola Spiel darf nicht fehlen . Für einen Lospreis von zwei Euro kann man immerhin einen Regenschirm der Marke „ui ist der hässlich“ oder ein nicht definierbares Kinderspiel gewinnen.

Auch den Moderatoren gebührt ein dickes Lob. Sie versuchen sich als Heinz Prüller der Schiene. So wird jede Hintergrundinformation preisgegeben. Leider spielt die Soundanlage nicht mit und so sind meist nur ein paar Wortfetzen zu verstehen. Aber gut, das regt die Fantasie an.

Natürlich darf an einem Draisinentag auch die gute Liliputbahn nicht fehlen. Hier konnten Kinder und Erwachsene einmal Lokführer spielen. Vor uns war ein älterer Mann im Führerstand. Nach ca. 10 Minuten voller „tröööt“, „Zug fährt ab“ oder „bitteee alleeee einsteigeeeeen“ bat ich den Besten, doch auch einmal die Kinder ranzulassen. Wie sich herausstellte, war der gute Mann mit seiner Mama gekommen.

Mögen die Spiele beginnen.

Nachdem wir uns einen Platz in der ersten Reihe erkämpft haben, warten wir aufgeregt auf den Start. Benni macht mit einem Ast Lichtschwertkämpfe ala Darth Vader um sich die Zeit zu vertreiben. Dann kommen schon die ersten beiden Draisinen an den Start. Leider, und das ist sehr schade, ging den Erbauern heuer wohl die Kreativität verloren. Wir konnten keine einzige Draisine finden, welche wirklich gut aussah. Das war in den letzten Jahren noch ganz anders.

Aber dafür hielten am diesjährigen Draisinentag die Fahrzeuge stand. Ich erinnere mich noch an letztes Jahr, wo fast die Hälfte der Draisinen schon am Start auseinanderfielen.

Aber wie gesagt, so war es nur ein Rennen ohne optische Höhepunkte. Und das begann Benni bald sehr zu langweilen. Nach dem gefühlten 100sten Stockschlag mit den Worten „Ich bin dein Vater, Luke“ beschlossen wir zu gehen.

Im Prater blühen immer die Bäume.

Ja, aber leider nicht im März. Und so spielten wir verstecken oder fangen im dichten Laub am Boden. Ich muss gestehen, das macht einen irren Spaß. Nur als wir beim fangen spielen auf die Hundewiese abbogen und uns ein Rudel hechelnder Kläffer nachlief, war es nicht so lustig. Man glaubt gar nicht, wie schnell man auf einmal laufen kann.

Auf einem Spielplatz entdeckten wir einen großen Berg aus Autoreifen. Ein paar davon waren noch besser erhalten, als die auf meinem Auto. Den Berg zu erklimmen war für Benni eine echte Herausforderung. Aber noch lustiger war der Abstieg. Jaja, Reifen sind weich und verrutschen auch gerne. In der Mitte des Abstiegs, kamen die herzergreifenden Worte „Papi, bitte hilf mir“. Ich tat natürlich das, was ein jeder Papa für seinen Sohn getan hätte. Ich sagte „Du schaffst das. Die Macht ist stark in dir junger Padawan“. Das brachte mir einen strengen Blick von Benni ein.

Auf einem anderen Spielplatz entdeckte Benni seine Lieblingsschaukel. Sieh aus wie ein großer Teller und bietet Platz für ein Nickerchen. Offensichtlich war Sohnemann schon ein wenig müde, denn er machte es sich gemütlich und ließ die Seele baumeln. Natürlich durfte ich ihn schaukeln, denn das macht es gleich viel entspannter.

Fazit:

Der Draisinentag 2013 war sehr schön. Trotz des nicht allzu warmen Wetters hatten wir eine große  Gaudi. Obwohl die Draisinen dieses Jahr nicht so toll waren, hat es doch Spaß gemacht. Die Veranstalter haben sich sehr bemüht und das Rahmenprogramm war wieder gut. Die Lokation im Wiener Prater bietet noch dazu genügend Alternativen für die Kinder. Wir freuen uns schon auf den nächsten Draisinentag.