Erstes Cello Konzert

Das erste Cello Konzert

Seit Benni in die Schule geht, nimmt er Cellounterricht. Er hat einmal pro Woche eine halbe Stunde Unterricht. Mehr ist für die Kinder nicht förderlich, meint seine Cellolehrerin.

Das erste Cello Konzert.

Naja, vielleicht ist der Ausdruck Konzert etwas übertrieben. Benni und die anderen Schüler des Cello Unterrichts haben sich zu einem kleinen Stell dich ein gefunden. Dabei konnte jedes Kind zeigen, was es schon gelernt hatte.

Das ganze fand im kleinen Rahmen statt. Es kamen hauptsächlich die Eltern und einige Verwandte der Kinder. Für die kleinen Hasen war es natürlich ein sehr aufregender Moment.

Benni war der Erste.

Da Benni zu diesem Zeitpunkt erst fünf Unterrichtseinheiten absolviert hatte, war er natürlich der absolute Rookie unter den Kindern. Die anderen hatten schon ein oder mehrere Jahre Cello Unterricht. Und da die Reihenfolge nach Erfahrung ging, war Benni der erste der mit dem Vorspielen dran war.

Dementsprechend groß war seine Nervosität. Es war für ihn das erste Mal, dass er vor einer größeren Zuschauermenge sein Können beweisen durfte. Ich habe mit meinem Sohn mitgelitten. Er hat sich aber so gut wie nichts anmerken lassen. Da ist er seinem Papa einen großen Schritt voraus.

 

Erstes Cello Konzert

Erstes Cello Konzert

Möge das Cello Konzert beginnen.

Dann war es endlich so weit.

Benni hatte sich zwei Stücke zum Vorspielen ausgesucht. Natürlich waren es eher einfachere Stücke, aber nach fünf Unterrichtsstunden darf man nicht mehr erwarten.

Er spielte seine Stücke beinahe fehlerfrei. Natürlich waren ab und zu kleine Fehler dabei. Aber das war vollkommen egal. Er hatte beim Spielen großen Spaß und war mit viel Freude bei der Sache. Nach jedem Stück ist er aufgestanden und hat sich verbeugt. Ich hätte meinen Sohn abküssen können, so süß sah er dabei aus.

Natürlich bekam er von seinem Publikum den entsprechenden Applaus. Davon schwärmt er heute noch.

Ein großes Lob an seine Cello Lehrerin.

Die Cello Lehrerin von Benni ist ein Prachtstück.

Es ist bewundernswert mit welcher Leidenschaft und Affinität zur Musik sie die Kinder begeistern kann. Benni ist von seiner Cello Lehrerin schwer begeistert und hat sie sehr lieb. Dies hat sie sich durch ihre sehr herzliche Art wirklich verdient.

Bei den älteren Kindern konnte man sich von ihrem Können überzeugen. Da spielten teilweise Kinder mit, welche ohne weiteres schon in einem Erwachsenen Orchester mitspielen könnten. Und diese Kinder haben das spielen bei ihr gelernt.

Fazit:

Benni hatte bei seinem ersten Cello Konzert sehr viel Spaß.

Und das ist das wichtigste. Mir ist herzlich egal, ob er jeden Ton trifft oder nicht. Solange ihm das Cello spielen Freude bereitet bin ich glücklich. Benni ist jetzt sechs Jahre alt. Natürlich kann ich mich irren, aber ich denke, dass er irgendwann mit dem Cello spielen aufhören wird. Das ist dann auch in Ordnung. Er kann noch so viele Sachen in seinem Leben ausprobieren, bei irgendwas wird er dann hängen bleiben. Ob das jetzt das Cello ist oder nicht, ist mir wirklich egal. Ich möchte ihm nur eine Vielzahl an Möglichkeiten bieten, unter denen er dann wählen kann.

Bei dem Video von seinem Cello Konzert habe ich absichtlich die Gesichter unkenntlich gemacht. Den Grund dafür habe ich schon in diesem Artikel erläutert.