Myrafälle

Myrafälle

Wer kennt die Myrafälle?

Also ich kannte sie bisher nicht. Für heute war der schönste Tag seit langem angekündigt mit viel Sonne. Also überlegten wir, was wir an diesem schönen Feiertag machen konnten. Nach ein wenig surfen im Netz stießen wir auf die Myrafälle. Die sind eine knappe Autostunde von Wien entfernt. Also nicht wie hin.

Die Myrafälle sind sehr bekannt.

Mein Navi brachte uns sicher ans Ziel. Naja, immerhin sind wir schon seit längerem verheiratet und ich finde ihre Stimme immer noch süß. Da kann kein Computer mithalten.

Die Myrafälle liegen mitten in einem herrlichen Waldgebiet. Es gibt viele Bäume, viel Wasser, aber keine freien Parkplätze. Anscheinend nutzten auch andere den schönen Tag für einen Ausflug. Nach ein wenig suchen fanden wir doch noch eine Abstellmöglichkeit für unser Fahrzeug.

Der Eintritt für die Myrafälle kostet zwei Euro für Erwachsene und 90 Cent für Kinder. Das ist ein fairer Preis, immerhin muss das alles ja auch erhalten werden.

Eng, enger, Myrafälle.

Man bewegt sich fast die gesamte Zeit auf Holzplanken. Diese bieten genügend Platz zum spazieren gehen. Aber hat den Erbauern auch wer gesagt, dass die Besucher auch wieder zurück gehen? Der Gehweg ist knapp einen Meter breit und bei Gegenverkehr kommt es zwangläufig zu Körperkontakt. Das ist bei einigen Leuten ja ok, aber an einem gut besuchten Tag wie heute etwas zu viel des Guten.

Spannend wurde es, wenn man stehenbleiben wollte. Die Menschenschlange hinter einem schob einem unbarmherzig weiter. Zumindest versuchte sie es. Aber ein paar Fotos wollte ich ja auch machen. Wer hinter mir ging war echt arm.

Benni war überhaupt der Beste. Die Myrafälle gehen verhältnismäßig steil bergauf. Das war meinem Sohn aber relativ egal. Er wollte alle überholen und der Erste sein. Seine Kondition ist bewundernswert. Nach einer Weile nahmen wir ihn in unsere Mitte. Gefangen zwischen Mama und Papa passte er sich an unser Tempo an.

Viel Wasser.

Die Myrafälle bieten einem viel Wasser. War ja auch zu erwarten. Da überall Wasserfälle sind, wenn auch kleine, kann es ganz schön laut werden. Das ist nicht unangenehm, ganz im Gegenteil. Mir gefällt das permanente Wasserrauschen. Man muss halt oft pinkeln.

Die Gehzeit ist mit 45 Minuten angegeben. Dank Benni schafften wir es in 25 Minuten. Fragen sie mich nicht, was ich alles gesehen hatte. Ich hatte nämlich nur meinen Sohn im Auge. Er wollte überall klettern und runterrutschen. Ist ja kein Problem im Normalfall. Aber es geht teilweise schon steil und tief bergab. Also immer die Augen auf.

Der Rückweg ging noch schneller. Naja, bergab geht es sich flott. Es war wie auf der Bundesstraße. Überholen und wieder einreihen. Gegenverkehr abwarten und wieder überholen. Benni hatte seine Gaudi.

Toller Spielplatz.

Am Fuß der Myrafälle gibt es einen tollen Wasserspielplatz.

Jetzt wusste ich warum Benni es so eilig hatte. Der Spielplatz war sein Ziel. Ist ja auch verständlich. Herrliches Wetter und Wasser. Was will ein Kind mehr?

Beim Piratenfloß kam es zu einem kleinen Unfall. Ein deutlich größerer Bub hatte Benni schlicht übersehen und ins Wasser gestoßen. Ich wollte eine Rettungsaktion starten und hineinspringen um meinen Sohn zu retten. Aber das Wasser war etwas 70 cm tief und so konnte Benni bequem stehen. Ich schimpfte mit dem armen Burschen, welcher Benni gestoßen hatte. Er hat sich tausendmal entschuldigt, aber das hörte ich gar nicht. Sollte der Bursche das hier lesen, dann tut es mit leid. Aber die Vaterinstinkte kamen voll durch.

Benni hat es gefallen. Voll angezogen baden gehen ist auch nicht schlecht..

Zum Abschluss gab es Eis für die Familie. Das angrenzende Restaurant hatte wirklich ein sehr gutes Eis. Die Preise sind moderat und die Bedienung ist sehr freundlich und schnell.

Fazit:

Die Myrafälle sind auf alle Fälle einen Besuch wert.

Nur vielleicht nicht an einem Feiertag. Es waren eindeutig zu viele Besucher dort. Und der Weg ist nicht für Gegenverkehr ausgelegt. Die Myrafälle selbst sind sehr schön und man kann die Natur genießen. Das gesamte Gebiet um die Myrafälle herum ist sehr schön. Viel Grün und viel Wasser. Die Anreise mit dem Auto ist problemlos, die Myrafälle sind ab der Autobahnausfahrt angeschrieben. Nicht zu verfehlen.

Wir kommen sicher wieder hierher. Wenn es sich ausgeht aber an einem Wochentag.

Amazon Preisfehler