Perfect Kick

Perfect Kick

Perfect Kick ist eines dieser Spiele, wo man nicht mehr aufhören kann.

Durch Zufall gefunden.

Ab und zu durchstöbere ich den Google Playstore nach gratis Apps und Games. Ich bezahle nichts für Apps, deswegen durchforste ich nur die Kategorie gratis. Da Benni zur Zeit sehr Fußball begeistert ist, suchte ich nach Spielen vom runden Leder. Und da fand ich dann auch „Perfect Kick“. Die Rezessionen waren durchwegs positiv und so lud ich mir das Spiel runter. Ich muss auch sagen, dass ich mir nur für mein Galaxy Note 10.1 die Apps lade. Auf meinem Handy machen die Sachen einfach nur begrenzt Spaß. Außerdem bin ich schon in einem Alter, wo ich gerne einen größeren Bildschirm haben möchte….

Und los geht`s.

Der Einstieg bei Perfect Kick ist denkbar einfach.

Man sucht sich einen Nick Name oder verbindet das Spiel mit seinem Facebook Profil. Dafür gibt’s auch virtuelles Geld als Belohnung. Doch dazu später mehr. Im Anschluss wählt man noch zwischen Männlein oder Weiblein und kann ein bisserl mit der Optik herumspielen. Ich beließ es bei den Standarteinstellungen, denn ich wollte einfach nur spielen.

Worum geht es bei Perfect Kick?

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es um Fußball. Genauer gesagt um den perfekten Schuss.

Man spiele abwechselnd den Torschützen und den Tormann. Im Gegensatz zu anderen Fußballspielen gibt es keine anderen Mitspieler. Und das ist gut so. Man konzentriert sich ausschließlich auf`s Tore schießen und Tore verhindern. Der Schuss wird mit einer Streichbewegung auf dem Touchscreen ausgeführt. Damit es nicht langweilig wird, gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Schusstechniken. Diese lernt man nach und nach im Trainingscenter. Dabei ist auch, im wahrsten Sinne des Wortes, Fingerspitzengefühl gefragt. Denn sonst landet der Schuss schon mal auf der Tribüne.

Als Tormann gilt es Tore zu verhindern. Eh klar. Dabei muss man sehr schnell reagieren können. Der Goalie wird ebenfalls über Wischbewegungen gesteuert, welche man ebenfalls im Trainingscenter lernen kann.

Gespielt wird im best of five Modus. Wer von fünf Versuchen die meisten Tore schießt oder verhindert hat gewonnen.

Perfect Kick

Die Besonderheiten von Perfect Kick.

Das besondere an Perfect Kick ist die Gegnerauswahl.

Hier spielt man online gegen die ganze Welt. Ich habe gegen Gegner aus Deutschland bis nach Japan gespielt. Die Herkunft merkt man bei vielen schon am Nickname. Bei Götze22 ist eigentlich alles klar.

Es gibt drei verschiedene Ligen zur Auswahl. Zweite Liga, Erste Liga und Königsklasse. In der zweiten Liga findet man Großteils Amateure, welche durch die Bank zu schlagen sind. In den beiden anderen Ligen wird es proportional schwerer.

Mit jedem Sieg bekommt man Erfahrungspunkte dazu. Hat man genug, dann steigt man einen Level auf. Wer jetzt denkt, man spielt auch gegen weitaus schwächere oder stärkere Gegner, der irrt. Der Computer teilt einem einen in etwa gleich starken Gegner zu. Zumindest in der zweiten Liga. In den beiden anderen ist der Levelunterschied teilweise schon stark. Das liegt aber daran, dass sich in der ersten und in der Königsklasse weit weniger Gegner tummeln.

Das Bezahlsystem bei Perfect Kick.

Perfect Kick finanziert sich durch InGame Käufe. D.h. man kann sich gegen echte Kohle virtuelles Geld kaufen. Damit kann man sein Outfit verschönern oder sich bessere Bälle oder Handschuhe kaufen. Ich persönlich halte nichts davon, aber das ist wohl Geschmackssache.

Ein Schmankerl von Perfect Kick habe ich fast vergessen: Es gibt kleine Gemeinheiten zu kaufen. So gibt es Tomaten, welche man dem Gegner ins Gesicht schmeißen kann. Der hat dann auf seinem Bildschirm eine Ketchup Sauce und sieht nicht sehr viel. Oder den Feuerball. Beim schießen entwickelt der ein Tempo, dass der Goalie eigentlich keine Chance hat. Solche Dinge lohnen sich aber erst in der Königsklasse.

Fazit:

Perfect Kick macht einfach nur Spaß.

Benni ist mit seinen sechs Jahren erstaunlich gut darin. Er spielt in der zweiten Liga und gewinnt mehr Spiele, als er verliert. Es ist sein absolutes Lieblingsspiel auf dem Tablett. Aber auch hier gilt: Maximal eine halbe Stunde spielen am Tag.

Angeblich kann man Perfect Kick auch gegen einen Freund online spielen. Das habe ich aber noch nicht geschafft.

Papa macht es mindestens genauso viel Freude. Besonders gerne spiele ich gegen meine Freunde aus Germany. Da hört man dann schon mal öfters: Tor, Tor, Tor…i werd narrisch!!