Ritter Rost

Ritter Rost

 

 

 

 

Ritter Rost in 3D.

Es wurde wieder einmal Zeit für Kino.

Bennis erster Kinofilm, „Der kleine Rabe Socke„liegt ja schon ein paar Monate zurück. Ich durchstöberte also das Kinoprogramm und wurde bald fündig.

Es ist ja nicht so, dass mich das Angebot von Kinderfilmen am Nachmittag erdrückt hätte. Aber im Traditionskino Apollo entdeckte ich den Film „Ritter Rost“.

Nach Recherchen im Internet fand ich heraus, dass es vom Ritter Rost ja einige Bücher und Hörspiele geben soll.  Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den edlen Ritter nicht kannte. Ganz anders natürlich Benni. Er kannte Ritter Rost von seinem Cousin, der hatte einige Bücher von ihm.

Als ich Benni erzählte, dass Ritter Rost in 3D wäre, sah er mich fragend an. Ich erklärte 3D so, als ob man mitten drin im Film wäre. Die Bilder kämen aus der Leinwand heraus. Eigentlich hätte ich eine zögerliche Antwort erwartet, aber mein Sohnemann schrie laut: Cool, das will ich sehen.

Also auf ins Apollo Kino zu Ritter Rost.

Der Herrscher des Kino Saals.

Wir kauften die obligatorischen Popcorn und dann ging es in den Saal Nummer 12.

Saal 12 war wunderschön. Alles wunderschön rot. Alles wunderschön sauber. Alles wunderschön leer.

Wir waren die einzigen Zuseher. Aber gottseidank hatte ich die Karten online reserviert.

Benni gefiel es. Er war laut und aufgeregt. Ja. So soll Kino sein. Einsam, aber aufregend. Ich hoffte, Ritter Rost enttäuscht uns nicht.

Es begann mit Werbung. Dann kam etwas Werbung. Und kurz darauf kam…Werbung. Aber wenigstens wurden Kinderfilme vorgestellt.

Ritter Rost, der edle Held.

Endlich begann der Film. Schon der Vorspann war beeindruckendes 3D. Ich beobachtete Benni, wie er versuchte alles zu greifen. Er lachte und fuchtelte mit den Armen. 3D gefiel ihm, das war das wichtigste.

Ich will nicht zu viel über die Handlung von Ritter Rost schreiben, den Streifen sollte sich jeder selber ansehen. Es ist ein netter Film für Kinder und auch für Erwachsene. Die Handlung ist spannend und humorvoll. Die Figuren sind witzig und haben Charakter. Nur mit Ritter Rost selber konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Entweder lag es an seiner schrecklichen Synchronstimme. Oder es lag daran, dass ausgerechnet die Hauptfigur den wenigsten Charme besaß. Sogar der Bösewicht war mir sympathischer gewesen.

Bei der Kampfszene am Schluss kam Stimmung auf. Benni war mittendrin statt nur dabei. Er kämpfte mit seinen Händen, seinen Füßen und vor allem mit seinem Gejohle lautstark mit. Mich störte es nicht und die nicht anwesenden Kinogäste auch nicht. Hauptsache er hatte seinen Spaß. Und den hatte er.

Fazit:

Ritter Rost ist einen Kinobesuch wert.

Ich kann schwer sagen, wie der Film daheim vor dem Fernseher wirkt. Im Kino, in 3D ist er echt gelungen.

Benni war nach dem Film relativ ruhig. Man konnte sehen, wie sich der Film in seinem Kopf wiederholte. Ihm hat sein Ritter Rost gefallen und das war das Wichtigste.